Corona und viel Arbeit beim SVU

Veröffentlicht von Administrator (wb_admin) am 01.10.2020
Aktuell >>

Jahreshauptversammlung am 18. November – 2021 tritt Bürgermeister Englmeier zurück

Unterneukirchen (kam). Seit 1996, dem Beginn seiner Amtszeit als Vorsitzender des SV Unterneukirchen hat Jochen Englmeier viel erlebt und bewegt. Eine Pandemie und die Folgen des Sars2-Covid19-Virus hätte sich der im März, wenige Tage vor dem Ausbruch zum Bürgermeister gewählte Diplom-Ingenieur und Diplom-Wirtschafts-Ingenieur (FH) in diesem Ausmaß allerdings auch nicht träumen lassen. Dennoch konnte die erste Vorstandssitzung nach der mehr als sechsmonatigen Zwangspause ohne Panik, mit viel Besonnenheit und positiv in die grün-weiße Zukunft blickend abgewickelt werden.

Zu Beginn der Versammlung bat Englmeier um eine ehrende Gedenkminute für Ute Heim, die 1970 zur Gründertruppe Damenturnen gehörte und zwei Jahre später auch das Damenturnen in Hart initiierte. Anschließend engagierte sie sich bis 2015 als Übungsleiterin.

Hauptthema der ersten Vorstandssitzung nach der Coronapause waren selbstredend die Auswirkungen des Virus auf den Sportbetrieb. Sowohl Hauptverein als auch alle Fachsparten haben mittlerweile die Hygieneschutzkonzepte erstellt. Alle hängen mehrfach aus und sind unter www.sv-unterneukirchen.de einsehbar. In allen Abteilungen stellt sich das Duschen als Hauptproblem heraus. Sollte beim Umziehen der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden können, ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen. Alle geschlossenen Räume sind nach spätestens zwei Stunden zu lüften. Rechtlich bindend ist nur die jeweils gültige Fassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Die Musterkonzepte der Fachverbände sind darauf aufbauende Empfehlungen.

Durch weitere Lockerungen ist mittlerweile neben dem Sportheimbetrieb durch Wirt Wolfgang Gruber auch ein Kioskverkauf möglich. Das auf das notwendigste reduzierte Verkaufspersonal ist einzuweisen. Die Verkaufsstelle darf nur mit Maske betreten und im Einbahnverkehr wieder verlassen werden. Die entsprechenden Vorkehrungen übernimmt die Fußballabteilung. Nach einer konstruktiven aber kurzen Aussprache war man sich einig, dass alle beim Thema Corona, als „Vorbild und Mahner“ auftreten, jedoch das „notwendige Augenmaß“ nicht vermissen lassen sollten.

Basierend auf wenig Veränderungen gegenüber dem Vorjahr konnten die Winter-Belegungspläne für Grundschul-Turnhalle, Hilger-Halle sowie die Gymnastikräume im Sportheim und der Hilger-Halle zügig aktualisiert werden.

In Vertretung der verhinderten Kassiererin Renate Eimannsberger gab Englmeier mit Darlehens- und Kontenübersichten Einblick in die Finanzen. Diese entwickeln sich weiterhin sehr positiv. Bei einer erneuten Umsatzsteuer-Nachprüfung gab es wenig zu beanstanden. Angeregt wurde eine Vergütung für besonders engagierte, lizenzierte Übungsleiter und Trainer, die in regelmäßigen Abständen ihre Zertifikate Freizeit opfernd verlängern müssen. Dieser Obolus könnte als Trainer- oder Teambudget ausbezahlt werden. Für den Stellvertretenden SVU-Vorsitzenden Wolfgang Hirn wäre dies eine „Weiterentwicklung des Vereins“. Englmeier bat die Anwesenden darüber bis zur nächsten Vorstandssitzung nachzudenken.

Auf Nachfrage von Albert Kamhuber informierte der SVU-Vorsitzende, dass Corona die Mitgliederentwicklung bisher noch nicht merklich negativ beeinflusste. Allerdings könne sich das Ende des Jahres oder beim Abbuchen der Vereinsbeiträge im Frühjahr 2021 noch ändern. Er bedauerte auch, dass im Bereich Gesundheitssport derzeit Stillstand herrsche. Neue Übungsleiter und Trainer müssen umgehend mit den Kontakt- und Geburtsdaten in der Geschäftsstelle gemeldet werden. Diese kümmert sich dann um das Führungszeugnis. Trainer und Übungsleiter mit Honorar müssen die Verzichtserklärungen erneuern. Reisekostenabrechnungen 2020 sind bis spätestens Ende Dezember in der SVU-Geschäftsstelle abzugeben.

Die Jahreshauptversammlung wurde für 18. November terminiert. Ein Jahr später stehen satzungsgemäße Neuwahlen an. Bei dieser wird der seit Mai im Amt befindliche Bürgermeister Jochen Englmeier nicht mehr als SVU-Vorsitzender zur Verfügung stehen. Sein enormes Arbeitspensum soll dann auf mehrere Schultern verteilt werden.

Als Vertreter der Abteilung Indoor-Cycling fragte Sergej Shewlakov an, ob sie die Duschen im Fußballtrakt nutzen können. Grundsätzlich sei dies möglich, aber durch die Coronaauflagen derzeit noch schwieriger. Sollten Spiele parallel zum Training stattfinden, dann geht es gar nicht. Heinz Siegert, Technischer Direktor Fußball, wird versuchen, dass er den Fußballspielplan auf der Vereinshomepage so einbindet, dass Cycling tagesaktuell checken kann, wann die Gäste-2-Kabine zur Verfügung stehen müsste.

Zuletzt geändert am: 01.10.2020 um 14:37

Zurück